Der perfekte Biskuitboden

Lange Zeit habe ich ausschließlich fertige Biskuitböden gekauft, da ich es nie hinbekommen habe selbst einen ordentlichen zu backen. Im besten Fall war es immer so, dass er im Backofen noch super aussah, schön hoch und gleichmäßig, aber sobald ich ihn raus genommen habe ist er wie ein alter Sack in sich zusammen gefallen und sah alles andere als schön aus.


Irgendwann habe ich dann ein Rezept gefunden, mit dem ich bis heute ganz prima klar komme und in meinen Augen wirklich perfekt ist! 


Viel wichtiger aber als die Zutaten ist die Art und Weise wie man ihn herstellt! Wenn ihr euch genau an meine Anleitung haltet, werdet ihr am Ende einen wunderschönen Biskuit haben und nie wieder einen kaufen wollen! 😊


Hier nun erstmal die Zutaten für eine 24-26er Form:


5 Eier

190g Zucker

5 EL warmes Wasser

125g Mehl

(für die Schokovariante 100g Mehl und 25g Backkakao)

125g Speisestärke

3 TL Backpulver

(jenachdem was man möchte noch Zitonen-, Orangen- oder Vanillearoma)


Als erstes gebt ihr die Eier in eine Schüssel. Die Schüssel sollte nicht all zu breit sein, denn je schmaler das Gefäß ist, desto einfacher kann man Luft in die Masse schlagen. Ich nehme immer die größere von meinen beiden roten Tupperschüsseln. Die ist dafür perfekt. Die Eier sollten auch nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, sondern Zimmertemperatur haben. Wichtig ist auch noch die Herkunft der Eier!! Bioeier sind wesentlich besser zu verarbeiten als die billigen Eier aus Legebatterien. Das Eiweiß ist schön fest und nicht so wässrig und lässt sich somit besser aufschlagen und fällt nicht direkt wieder zusammen.

Dann gebt ihr in die Mitte der Eier den Zucker (und nach Bedarf das Aroma). 

Mehl, Stärke und Backpulver (und Kakao) in einer Schüssel vermischen und beiseite stellen.

Danach stelle ich dann den Backofen an und zwar auf 160℃ Umluft. 

Als nächstes bereitet ihr eure Backform vor. Auch hier gibt es einiges zu beachten. Bitte fettet nur den Boden der Form ein und bestreut ihn mit Mehl. Wichtig hier: wenn ihr zu viel Mehl nehmt und den Rest aus der Form heraus kippt, müsst ihr unbedingt das Mehl, was evtl jetzt am Rand hängen geblieben ist wieder entfernen! Der Biskuit muss "hochklettern" können und das geht nur wenn der Rand frei von Fett oder Mehl ist!

Wenn ihr eure Form soweit fertig habt nehmt ihr 4EL warmes bis heißes Wasser und gießt es in die Mitte der Schüssel in den Zucker. 

Dann heißt es mixen und zwar mindestens 10 Minuten! Das ist eigentlich der wichtigste Teil den ihr beachten müsst. Wenn die Masse dann so aussieht ist sie genau richtig! Sie muss eine schon fast feste Konsistenz haben.


Dann streut ihr löffelweise (ich nehme immer so 3-4 EL) die Mehlmischung auf die Eiermasse und hebt es mit einem großen Schneebesen vorsichtig unter. Auch hier sind ein paar wichtige Sachen zu beachten. Während ihr das Mehl unterhebt solltet ihr die Schüssel immer ein Stück drehen, damit man auch wirklich alles gleichmäßig verrührt. Ich klopfe auch nicht mit dem Schneebesen auf den Schüsselrand wie viele das machen, denn durch jede Erschütterung zerplatzen wieder ganz viele Luftbläschen, die ihr vorher mühevoll untergeschlagen habt. 

Wenn ihr das komplette Mehl untergehoben habt könnt ihr die Masse in eure Backform geben. Evtl noch etwas mit einem Löffel glattstreichen und ab damit in den Backofen.

Nach 50min. müsst ihr dann einmal schauen ob er schon fertig ist. Dafür drückt ihr vorsichtig oben auf den Biskuit. Wenn er wieder zurückfedert ist er fertig. Bleiben noch kleine Dellen von euren Fingern zurück muss er noch ein bisschen weiterbacken (ca. 5-10min). 

Nach dem Herausnehmen lasst ihr ihn noch etwa eine viertel Stunde in der Form abkühlen. Dann schneidet ihr einmal mit einem scharfen Messer am Rand entlang und nehmt denn Ring ab. Dann dreht ihr den Biskuit einmal um und entfernt vorsichtig den Boden der Form. Am besten schneidet ihr vorher nochmal mit einem kleinen Messer am Rand entlang. 

Bevor ihr ihn aber in Schichten schneidet, muss er komplett ausgekühlt sein.



Wenn ihr noch Fragen dazu habt oder noch etwas unklar sein sollte fragt mich gerne! Ihr dürft mir auch gerne eure Erfahrungen in die Kommentare posten wie euch der Biskuit gelungen ist. Viel Glück! 


Eure Sabine

Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Marina (Freitag, 04 März 2016 12:30)

    Der sieht ja super aus, das Rezept muss ich ausprobieren. Für welche Form reicht diese Menge, um die Höhe zu erreichen?

  • #2

    Sara (Freitag, 04 März 2016 13:00)

    Vielen Dank für die tolle Anleitung werde ich ausprobieren
    Die Größe Würde mich auch interessieren

  • #3

    Zuckersüße (Freitag, 04 März 2016 13:13)

    Habe es gerade ergänzt! Das Rezept ist perfekt für eine 24-26er Form.

  • #4

    Franzi (Freitag, 04 März 2016 14:41)

    Ich habe keine umluft. Bei wieviel grad Ober unter Hitze muss ich dann machen?

  • #5

    Zuckersüße (Freitag, 04 März 2016 14:46)

    180℃ und dann aber vielleicht auch schon nach 40min. mal schauen wie weit er ist. Evtl. mit Backpapier abdecken, wenn er oben schon zu dunkel wird.

  • #6

    Carola (Freitag, 04 März 2016 20:25)

    Super Form hat der Kuchen!! Wow!! Und der Kuchen geht dann ohne "Hugel"

  • #7

    Zuckersüße (Freitag, 04 März 2016 21:43)

    Der Hubbel ist nur ganz klein und am Ende ist er ja auch auf der Unterseite, da ich ihn immer noch umdrehe.

  • #8

    Carola (Samstag, 05 März 2016 21:02)

    Ah ok

  • #9

    Birgit (Sonntag, 06 März 2016 11:34)

    Super! Manchmal sind es die kleinen Tipps die die wichtigsten sind! :)

  • #10

    Zuckersüße (Sonntag, 06 März 2016 12:35)

    Ja das stimmt! Und dann klappt's auf einmal! :)

  • #11

    Carola (Montag, 07 März 2016 20:06)

    Und ist der Kuchen gut für Motivtorten?
    Also auch gut zum "schnitzen"?

  • #12

    Zuckersüße (Montag, 07 März 2016 20:19)

    Nein auf keinen Fall Carola! Das ist ja ein Biskuit. Zum Schnitzen muss der Teig viel "schwerer" sein z.B. ein Madeira-Kuchen.

  • #13

    Chrissy (Montag, 07 März 2016 20:32)

    Wie sieht es den aus bei einer 30er Form wegen der menge. Meinst du das geht auch.

  • #14

    Zuckersüße (Montag, 07 März 2016 20:39)

    Ich würde dann diese Menge auch nehmen und dann 2 Böden backen. Wenn man das Rezept verdoppelt und abbackt, hätte ich Bedenken, dass er zu trocken wird.

  • #15

    Carola (Mittwoch, 09 März 2016 09:24)

    Ah ok.

  • #16

    Carola (Mittwoch, 09 März 2016 20:43)

    Madeira-Kuchen. Den habe ich ja noch nie gehört

  • #17

    Zuckersüße (Mittwoch, 09 März 2016 20:51)

    Ich schau, dass ich das Rezept dies Wochenende noch online stelle. :)

  • #18

    Carola (Samstag, 12 März 2016 08:54)

    Juhuuu!! Super!! Danke

  • #19

    Asiye (Freitag, 01 April 2016 07:05)

    Daß hört sich alles echt gut an. Ich möchte gerne aber noch was fragen,Ich habe letztens auch versucht einen Biskuitboden zu backen,habe den Boden mit Backpapier ausgelegt und am Rand garnichts. Trotzdem ist er nicht hochgeklettert sondern klebte am Rand. Woran hat das nach deiner Meinung gelegen? Vielen Dank

  • #20

    Zuckersüße (Donnerstag, 07 April 2016 07:08)

    Hallo Asiye! Sorry, irgendwie habe ich deinen Beitrag gerade erst gesehen. Also, ich denke, dann hast du die Masse nicht lange genug aufgeschlagen. Ein anderer Grund könnte auch sein, dass die Eier vielleicht nicht mehr so frisch waren!? Wenn du es genau nach meiner Anleitung machst funktioniert das prima! Probiers einfach nochmal aus und berichte dann mal! :)